Sendai ist durch seine Burg auf einem Hügel und die schönen Grabanlagen bekannt. Besonders das Grab des Samurais Date Masamune ist beeindruckend. Besucher dieser Gegend fahren auch gerne für Tagesausflüge in die Berge oder erkunden wunderschöne Inselgruppen. In der Meiji-Zeit (1868 -1912) wurde Sendai die Hauptstadt der Präfektur Miyagi. Da die Stadt bereits ziemlich groß war, wurde sie ein Hauptort von Handel, Erziehung und Politik. Aus diesem Grund gibt es dort auch die Universität Tohoku. Bekannt ist die Stadt ferner durch die zahlreichen traditionellen Onsen, den Wandermöglichkeiten und der Whiskey Brennerei Nikka.

 

Orientierung

Sendai liegt im Norden von Japan und ist Großstadt und Verwaltungssitz der Präfektur Miyagi. Sie ist die größte Stadt in der Region Tohoku und liegt auf einem Landstreifen zwischen der Küste und Bergketten. Die Stadt beheimatet mehr als 1 Millionen Menschen und gehört zur Region Tohoku, die am 2011 stark vom Tsunami getroffen worden ist. Die Stadt Sendai selbst wurde vom Tsunami nicht getroffen, da sie sich relativ weit im Inland befindet. Am besten erreicht man das Zentrum über das gut ausgebaute Shinkansen-Netz von Tokio aus. Sendai eignet sich hervorragend als 2-tägigen Ausflug.

Japan Sendai
Sendai Japan

 

Sehenswürdigkeiten

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit ist die Burg Sendai, die über der Stadt thront. Die Burg wurde von dem Samurai Date Masamune 1600 errichtet, um den Norden Japans zu sichern. Von der Burg überblickt man die ganze Stadt Sendai und erhält so einen tiefen Einblick in die Kultur-Japans. Leider verfiel die Burg im Laufe der Zeit, so dass heute nur noch ein rekonstruiertes Wachhaus übrig geblieben ist. Auch auf dem Gelände der Burg Sendai findet man das Museum Aoba Castle, dass die Geschichte der Burg Sendai in 3D erzählt. In dem 3D-Film geht es darum, wie der Samurai Date Masamune die Burg und die Region aufbaute.

Direkt neben der Burg Sendai befindet sich der Schrein Miyagi-Kengokoku, der für seine besonders schönen Flaschen-Talismane bekannt ist. Man kann es mit einem Wunsch beschriften und an einem Baum anhängen. In einer rituellen Säuberung soll dann der Wunsch zu den Göttern getragen werden.

Sendai Tohoku
Der Miyagi-Kengokoku Schrein

 

Neben der Burg Sendai gab es noch die Burg Taga, die viel älter ist. Sie wurde im Jahre 724 gebaut und diente als Verwaltungszentrum. Die Burg Taga wurde 769 durch einen Tsunami stark beschädigt und im Jahre 780 brannte sie durch Feuer ab, aber sie wurde immer wieder aufgebaut. Im 15. Jahrhundert verlor das Gebiet an Bedeutung, so dass die Burg aufgegeben worden ist. Kurz danach wurde auch schon die Burg Sendai errichtet. Heute gibt es nur noch Säulen-Reste und ein kleines Model, welches man besuchen kann.

Eine besonders schöne Sehenswürdigkeit ist das Grab des Date Masume, das auch Zuihoden genannt wird. Es befindet sich auf einem Hügel im Süden der Stadt. Das Gebäude ist über zahlreiche Treppen zu erreichen und erfordert eine gewisse Fitness.

Grab_des_Date Masume
Grab des Date Masume

 

Nur eine Stunde Busfahrt entfernt  liegt die Whiskey Brennerei Nikka Whisky Sendai Disstillery. Hier kann man kostenlos japanische Whiskey-Sorten probieren und die Anlage erkunden. Kostenlose Führungen finden täglich statt und führen den Besucher in die Geschichte des Whiskeys ein. Leider sind diese Führungen nur auf Japanisch. In einem kleinen Shop kann man sich dann mit japanischen Whiskey-Sorten eindecken.

Um alle wichtigen Sehenswürdigkeiten an einem oder zwei Tage zu sehen, empfiehlt es sich, morgens die Burg Sendai zu sehen und danach alle Sehenswürdigkeiten im Zentrum und am Hafen zu besuchen und abends in Sendai zu schlemmen.

 

Tagesausflüge von Sendai

Von Sendai lohnt sich ein Tagesausflug zum Berg-Tempel Yamadera. Die wunderschönen Fotos von den bizarren Felsformationen und die vielen kleinen Tempel-Gebäude inspirierten selbst den berühmten Haiko-Dichter Basho, deren Statue direkt am Eingang stehen. Über 1000 Stufen geht es hinauf in die Berge. Von dort hat man dann eine schöne Aussicht auf das Tal. Speziell lohnt sich ein Besuch in den vielen Buchweizennudel-Restaurants am Fuße des Tempels.

Ein weiterer schöner Tagesausflug führt zu den 100 Inseln von Matsushima. Diese sind eine der drei schönsten Landschaften Japans, die man unbedingt gesehen haben sollte. Trotz der starken Tsunami Schäden im Jahre 2011 gibt es immer noch, viele kleine Inselgruppen zu bewundern. Herausragend sind die vielen kleinen Grabanlagen, die in dem Gebiet überall errichtet worden sind.

Das wohl niedlichste Ausflugsziel ist das Fuchsdorf Zao Mitsune Mura, dass nur mit Taxi oder Bus erreicht werden kann. Dort kann man Fuchse beobachten und kuscheln. Die Füchse leben in einem großen Freigehege und bietet genügend Raum für die Tiere. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Schrein vom Fuchs-Gott Inari. Wenn man möchte, kann man auch Futter kaufen und so die Tiere anlocken.

Ein weiteres nettes Ausflugsziel ist der große Wasserfall Akiu-Otaki, der über 33 m hoch ist. Er liegt etwas abgelegen und ist nur mit dem Bus zu erreichen. Allerdings bietet dem Betrachter sich dafür ein wunderschönes Naturschauspiel. Danach lohnt sich ein Besuch im Onsen Akiu-Onsen-Kyodo-Yokujo und ein Abstecher in die Schlucht Rairaikyo, die beide auf dem Rückweg liegen.

 

Transport in Sendai

Die Sehenswürdigkeiten sind alle gut mit dem Loop Bus vom Bahnhof Sendai oder der privaten U-Bahn zu erreichen. Wobei die Bushaltestellen deutlich näher an den Stätten liegen. Jedoch sind die privaten Linien nicht im Japan Rail Pass enthalten! Egal mit welchem Shinkansen, Sendai kann man schnell von Tokio innerhalb von zwei Stunden erreichen. In Sendai selbst gibt es einige andere Buslinien, die aber leider nur zu den umliegenden Dörfern fahren. Also lieber den Loop-Bus nehmen, der alle Sehenswürdigkeiten in der Stadt abdeckt.

 

Restaurants und Spezialitäten

Eine Spezialität in Sendai ist das berühmte Sushi und die gegrillte Rinder-Zunge. Wer einmal in Sendai ist, der sollte sich diese Köstlichkeit nicht entgehen lassen!

Das berühmteste Restaurant in Sendai, das Sushi anbietet, heißt Sushi Tetsu und ist direkt im Sendai Bahnhof: Sushi Tetsu https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g298249-d6614807-Reviews-Sushi_Tetsu_S_Pal-Sendai_Miyagi_Prefecture_Tohoku.html

Neben dem Sushi Tetsu liegt das berühmte Restaurant Kisuke, die schon seit Generationen gerillte Rinderzuge anbietet. Die Qualität ist unbeschreiblich! Kisuke  http://www.kisuke.co.jp/

 

Hotels und Übernachtungs-Tipps

Gute Hotels gibt es meist direkt in der Nähe der Bahnhofe oder neben den Sehenswürdigkeiten.

Das günstigste ist wohl das Hotel JAL City Sendai (http://www.sendai.jalcity.co.jp/), dass direkt am Bahnhof Sendai liegt und sehr günstig ist. Die Zimmer sind westlich orientiert und bieten einen schönen Blick auf Sendai. Hervorragender Service und leckeres Frühstück runden das Angebot ab.

Wer es exklusiv mag, der übernachtet direkt im Onsen Ressort Sakunami (http://www.sentabi.jp/en/accommodation/index3.html), das eine über 200 Jahre Tradition besitzt. Die Zimmer sind sowohl japanisch als auch westlich orientiert. Besonders schön sind hier die heißen Quellen-Außenbäder.