Yokohama wird auch der westliche Hafen von Tokio genannt, da dort die ersten Händler aus dem Westen sich ansiedelten. Nach Tokio ist Yokohama die zweitgrößte Stadt und beherbergt wichtige Handelszentren und natürlich den Hafen. Bekannt ist sie auch durch das riesige China-Town-Viertel, welches noch größer als das in Kobe ist. Aber auch für Naturliebhaber bietet Yokohama etwas, denn der wunderschönen Park Sankei-En lockt mit einzigartigen Landschaften.

Yokohama Japan
Yokohama Japan

Orientierung

Yokohama ist die zweitgrößte Stadt Japans und liegt südlich von der Megastadt Tokio. Die beiden Städte gehen fast nahtlos ineinander über, so dass man gar nicht mitbekommt, wenn man die eine Stadt verlässt und in die andere hineinfährt. Am einfachsten erreicht man Yokohama über die Tokaido Linie oder Yokosuka Linie, die Anfahrt dauert vom Bahnhof Tokio nur 30 Minuten. Alternativ kann man auch mit dem Shinkansen die kurze Strecke fahren. Wenn man am Bahnhof ankommt, wird man zunächst von den vielen Hinweisschildern überfordert sein. Am besten merkt man sich sein Ziel und orientiert sich nach den Himmelsrichtungen, die ausgeschildert sind. Die Stadt ist übrigens durchzogen von Kanälen und Straßen, so dass es manchmal schwierig ist sich zu recht zu finden. Mit Hilfe vom Handy und GPS sollte es aber kein Problem sein.

 

Yokohama Sehenswürdigkeiten

Die schönste Sehenswürdigkeit ist der Park Sankei-en, der etwas abgelegen südlich vom Zentrum Yokohama sich befindet. Der Park wurde im Jahre 1897 von dem Geschäftsmann Sankei Hara errichtet. Dort stellte er wichtige Kulturgüter aus ganz Japan aus, die er vor dem Abriss rettet. 1906 wurde der Park der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, so dass man heute das prächtige Anwesen besuchen kann. Insgesamt gibt es auf 17500 m² siebzehn Bauten von historischer Bedeutung, die Samurai-Familien, Buddha-Statuen, Gäste und Tee-Liebhaber beherbergten. Neben der Geschichte erfährt man auch viel über die ehemaligen Bewohner der Bauten, so dass man die damalige Zeit besser verstehen kann.

Ebenfalls interessant ist das Hochhaus und Vergnügungsviertel Minato Mirai, das im Zentrum der Stadt sich befindet. Die markante Skyline ist besonders bei Nacht ein Augenschmaus, so dass sich viele Paare ein romantische Schiffsfahrt im Hafen gönnen. Gerade im Sommer oder bei Regen bietet sich ein Besuch an, da in den Hochhäusern viele klimatisierte Kaufhäuser sich angesiedelt haben, die zu langen Shopping-Touren einladen.

Nach dem Minato Mirai Busuch kann man das berühmte China-Town-Viertel erkunden, das mit chinesischen Gerichten, Tempeln und Sehenswürdigkeiten lockt. Die Angestellten tragen häufig traditionelle chinesische Kleidung und begrüßen jeden Gast herzlich. Wenn man durch die engen Gassen des Viertels geht, kann man kaum glauben, dass das hier wirklich Japan ist, da die Gerüche und Geräusche typisch Chinesisch sind.

Yokohama China Town
Chinatown

Nördlich von China-Town befindet sich der Marine Tower, von dem man den weiten Yokohama-Hafen überblicken kann. Unter anderen kann man dort die Yokohama Skyline oder die große Yokohama Bay Bridge in Ruhe genießen. Wer Zeit hat, sollte sich das Tower Restaurant im vierten Stock nicht entgehen lassen.

Falls man mit Kindern anreist, empfehlt sich ein Ausflug zum Osanbashi Pier, dort kann man auf einer riesigen Terrasse herumlaufen und Kuchen/Eis genießen. Abends ist hier der Blick zur Yokohama Skyline am schönsten. Man kann sich auch einfach mit einem Handtuch auf die Holzbretter legen und die Sonne genießen.

Werbung

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Yamashita Park, der direkt am Hafen liegt. Dort findet man zahlreiche Springbrunnen und Grünflächen, die besonders in Tokio rar sind. Vor dem Park ankert das Schiff  Hikawa Maru, welches aus dem Jahre 1930 stammt und heute unter anderem das Museum NYK Martime Museum beherbergt. Im Museum-Shop kann man das Schiff als Model-Bausatz kaufen und selbst nachbauen.

Japan Yokohama Sehenswürdigkeit
Ausblick auf die Stadt

Weitere Highlights sind die alten Siedlerhäuser aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, als Händler sich in Japan niederließen.  In den Häusern kann man westliche Einrichtungsstile wie prächtige Tanzsäle, große Speisesäle und vieles mehr aus der damaligen Zeit bestaunen. In den Häusern erfährt man viel über die Geschichte der Siedler und Händler Yokohamas.

In Yokohama sollte man auch unbedingt das Onsen Minato Mirai Manyo Club besuchen, das mehrere Bäder direkt auf den Dach besitzt. Nebenan lädt das Cup Ramen Museum zum Verweilen ein. Im Museum kann man sich u.a. seine eigene Ramen Suppe zusammenstellen und die Verpackung nach seinen Vorlieben bemalen.

 

Transport

Da die Stadt sehr groß ist, sollte man unbedingt das gut ausgebaute U-Bahnnetz nutzen. Eine ausgedruckte Karte kann nützlich sein, wenn mal wieder das GPS-Gerät wegen der Hochhäuser verrückt spielt. Das Dreh- und Angelkreuz ist der Bahnhof Yokohama, der zum Umsteigen etwas umständlich ist, aber gut ausgeschildert ist.

 

Restaurants und Süßigkeiten

Eine Spezialisiert Yokohamas sind die berühmten Napolitain Spaghetti, die es fast überall in den Restaurants gibt. Am leichtesten findet man das Noodles Bazaar Restaurant über dem Cup Ramen Museum, das eine Vielzahl an verschiedenen Nudelgerichten aus aller Welt anbietet.

Öffnungszeiten: 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Adresse: 2-3-4 Shinko, Naka-ku, Yokohama 231-0001 Japan Telephone: General information: 045-345-0918

Homepage: http://www.cupnoodles-museum.jp/english/attraction/index.html

Nächster Bahnhof: Minato Mirai

 

Eine weitere Spezialität ist das Yokohama Bier, das in der Region hergestellt wird. Leider ist es nicht ganz so günstig wie deutsches Bier, dafür besitzt es einen einzigartigen Geschmack. In Yokohama gibt es viele Bar’s und Pubs, die die lokale Biersorten anbieten.

Die wohl berühmteste Bar ist der Apollo Company

Öffnungszeiten: 18.00~3.00 Uhr (Montags geschlossen)

Adresse: Yokohama Naka-ku Hanasaki-cho 1-9, Telefonnummer: 045-261-8308

Homepage: http://www.welcome.city.yokohama.jp/ja/tourism/beer/bars/

Nächster Bahnhof: Sakuragicho

 

Auch bekannt sind die chinesischen Dampfnudeln und die Ramen Sanma-men, die es überall im China-Town-Viertel zu kaufen gibt. Falls man einen Abstecher nach China-Town geplant ist, sollte man sich diese beiden lokalen Köstlichkeiten nicht entgehen lassen.

Das beste Restaurant heißt Gyokusentei (http://www.yokohamajapan.com/things-to-do/gyokusentei/) und liegt mitten in China-Town.

Öffnungszeiten: 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Adresse: 5-127 Isezakicho, Naka-ku , Yokohama

Nächster Bahnhof: Isezakichojyamachi, Hinodecho oder Kannai

Hotels

  • Für den kleinen Geldbeutel empfiehlt sich das Hostel Yokohama Hostel Village (http://yokohama.hostelvillage.com/en/), das im Zentrum von Yokohama liegt. Eine Übernachtung kostet nur 2250 Yen (20 Euro) und liegt in Laufweite von zahlreichen Bar’s und Pubs.
  • Wer etwas mehr Geld zur Verfügung hat, kann auch ein Zimmer im InterContinental Yokohama Grand (http://www.interconti.co.jp/yokohama/en/) buchen. Das Hotel liegt direkt am Hafen und bietet atemberaubenden Ausblicke auf die vorbeifahrenden Schiffe. Neben einem Spa & Fitness-Raum laden eine eigene Hochzeitshalle und exklusive Restaurants zu längeren Verweilen ein.

Werbung