Vorwort

Die meisten werden bei der ersten Japanreise viel unterwegs sein. Die tolle Infrastruktur –vor allem die schnellen Zugverbindungen- verleiten dazu viel in einen Japan Urlaub zu packen, auch wenn er nur 1-2 Wochen dauert. Und es funktioniert auch! Eines sollte man sich zu Herzen nehmen: schweres Gepäck ist dabei eine wirkliche Last, hier 7 Gründe warum das so ist:

  1. In den Zügen (auch in Shinkansen) gibt es kaum designierte Gepäckfächer, es ist Platz für 2-4 Koffer pro Abteil hinter den letzten Sitzen
  2. Normale Hotelzimmer sind oft WINZIG, also wenig Platz für sperrige Koffer und viel Gepäck
  3. Manche U-Bahn Stationen und so manche traditionellen Ryokans haben keinen Aufzug, es heißt also Schleppen
  4. Lokale Züge und U-Bahnen können in Japan v.a. zur Rushhour recht voll werden. Ein Riesenkoffer + Handgepäck + Tasche + gefühlte 100000 Menschen im Abteil = zum Wahnsinnig werden!
  5. Japan ist das Land des Services! Jedes Hotel stellt Hausschuhe zur Verfügung, man kann eigentlich überall mit etwas Kleingeld Waschen + Trocknen, es gibt oft sogar Hemden- und Hosenbügelmaschinen in den Businesshotels
  6. Toilettenartikel werden teilweise auch zur Verfügung gestellt, wenn man nicht auf’s vertraute Equipment beharrt gibt es in den Hotels von der Zahnpaste über Einwegrasierer bis zur Duschhaube auch fast alles
  7. Wenn’s doch der große Koffer wird: Gepäck kann man auch „vorschicken“ lassen- Unternehmen bieten einen extra Gepäcktransport zwischen den Städten an, ist nicht zu teuer, geht aber trotzdem ins Geld.

 

In diesem Sinne hier unser Vorschlag an Gepäck für leichtes Reisen:

Hier klicken für einen kostenlosen Download der Liste zum Drucken und Abhaken!

 

Außen rum- Rucksack und Trolley

Wir finden: die ideale Kombi ist ein kleiner-mittelgroßer Trolley und zusätzlich ein großzügiger Tagesrucksack. Empfehlung:

 

Organisation

  • Ideal um Kleidung platzsparend aufzubewahren: Vakuumsäcke*
  • Eine Gürteltasche* hilft Dokumente jederzeit griffbereit zu haben. Den Railpass, Tickets und Ausweis braucht man wirklich oft.
  • Kleines Portemonnaie* ohne den riesigen Scheck-Kartenstapel von zuhause.

 

Entspannt Reisen

10 Stunden Direktfug oder 15h+ mit umsteigen + Zeitverschiebung? Einziges Mittel dagegen ist ein entspannter Flug. Schlafen geht wenn überhaupt mit gutem (nein, nicht das 3,99 Euro Aufblasdings) Nackenkissen, Ohrenstöpseln, Schlafmaske und bequemen Schuhen. So versuche wir’s:

  • Ergonomisches Nackenkissen*, auch wenn das Aufblaskissen besser zu „leichtes Reisen“ passt…
  • OHROPAX*
  • Schlafmaske
  • Nike Free* sind so angenehm zu tragen wie Hausschuhe, und sind bei gutem Wetter eh die bequemsten Schuhe für Stadtbesichtigungen
  • Außerdem: durchsichtigen Zipbeutel für Gegenstände mit Flüssigkeiten bis 100ml für reibungslose Sicherheitskontrolle
  • Meerwasser Nasenspray* beugt Austrocknung der Schleimhäute im Flieger vor
  • Evtl. Zahnbürstenset
  • Lippenbalsam
  • Einmalhandtücher
  • Bei Bedarf die täglichen Medikamente, auch die vom Reisepartner, für eine Woche falls ein Koffer verloren geht
  • Kugelschreiber zum Ausfüllen der Einreise-/Zollpapiere
  • Kontaktlinsenutensilien & Brillenetui
  • persönliche Hygieneartikel
  • Ggf. Thrombosestrümpfe
  • Buch und Reiseführer (Lesetipps gibt’s hier)

 

Kleidung

Wenn das Zeitbudget es zulässt: Waschen und Trocknen einplanen (Waschmittel gibt’s auch im Hotel zu kaufen) um etwas Klamotten sparen erleichtert das Gepäck. Oder Funktionskleindung einfach schnell selber waschen. Kleidung ist natürlich abhängig von der Jahreszeit und den Vorhaben, aber diese Sachen sollten auf alle Fälle mit ins Gepäck

  • Unterwäsche, Socken und T-Shirts für maximal 1 Woche- am besten schnell trocknende Funktionsunterwäsche*, dann kann man auch mal am Zimmer waschen (Rei in der Tube*)
  • Ultraleichte Reise-Wäscheleine*, auch praktisch wenn Regen die Kleidung nass macht
  • Bequemer Fleecepulli*
  • Leichte Leichte Regenjacke* oder alternativ einen kleinen Schirm- vor allem im Hochsommer ist es zu warm und feucht für eine Regenjacke
  • Halstuch, im Winter wärmt’s und im Sommer schützt es vor Klimaanlagen
  • Leichtes bequemes Schuhwerk – siehe oben bei „entspannt Reisen“- Nike Free* sind unser Lieblingsschuh
  • Feste Schuhe, bei Bedarf leichte, wasserdichte Trekkingschuhe
  • Im Sommer eventuell Sandalen*
  • Gürtel
  • Lange Hose
  • Kurze Hose/Rock
  • Mütze / Hut / Cap* – Wärmespender oder Sonnenschutz
  • Braucht man nicht unbedingt: Badesachen. Im Onsen wird ohne Ausnahme nackt gebadet
  • Weitere Kleidung nach Bedarf und Jahreszeit

 

Dies & Das

 

Elektronik

  • GRID-IT*schützt und ordnet Zubehör
  • Smartphone
  • Digitalkamera- die Sony DSC-HX90* ist unsere Empfehlung für 2015/2016!
  • Ebook-Reader (Kindle*) spart Gewicht, versorgt unterwegs problemlos mit deutschsprachiger Literatur und es gibt sogar Reiseführer als Kindle-Edition
  • Ersatz SD Karte*
  • In-ear-Kopfhörer
  • Alle zugehörigen Ladegeräte
  • Adapter*! Ausserdem Netzteile Prüfen ob ein Spannungstransformator mit den 100 Volt in Japan klar kommt
  • Drybag*, der hält Elektronik unterwegs trocken
  • großer USB-Stick* um Fotos zu sichern
  • SD-cardreader*

 

Apotheke

  • Ibuprofen/Paracetamol gg. Schmerzen
  • Desinfizierspray & Wundsalbe
  • Mittel gegen See- und Reisekrankheit
  • Fenistil Gel
  • Pflaster
  • Imodium gg. Durchfall
  • Fieberthermometer*
  • Im Sommer Mückenspray mit DEET (ANTI BRUMM forte* ist gut)
  • Im Sommer Sonnencreme* und After-Sun
  • Für Wanderer: Mini Erste-Hilfe-Set*
  • Individuell Notwendiges

 

Toilettenartikel

…praktischerweise im Kulturbeutel mit Spiegel zum Aufhängen*

 

Dokumente

  • Pass
  • Flugticket und Zugticket
  • Bei Bedarf: Führerschein & internationaler Führerschein
  • Impfpass
  • DKB VISA Karte* um kostenlos Geld abzuheben
  • Versicherungskarte
  • 50 Euro in Bar Notreserven
  • Zur Hilfe: Adresse und Reservierungsbestätigung der ersten Unterkunft
  • Sperrnummern der Kreditkarte
  • Medizinische Infos (Blutgruppe z.B…) und Nummer der Auslandskrankenversicherung & Kontakt zu Hause auf einem Zettel
  • Kopien der Dokumente online hinterlegen oder Ausdrucke beim Reisepartner deponieren
  • Adressen für Postkarten

 

Hier klicken für einen kostenlosen Download der Liste zum Drucken und Abhaken!